Alle Zahlungen aus einer einzigen App

Wie sieht die Finanzwelt der Zukunft aus? Einen guten Ausblick gibt China, denn ein Unternehmen zeigt deutlich, wie eine integrierte Finanzwelt aussehen kann.

Natürlich spielen Innovationen im Finanzbereich grundsätzlich auf der ganzen Welt eine relevante Rolle. Doch besonders schnell geht es mit Blick auf Finanzprodukt seit Jahren in China. Im Reich der Mitte hat das Thema technische Weiterentwicklung dementsprechend auch einen größeren Stellenwert als im Westen. Gleichzeitig wird der Datenschutz in China weniger ernst genommen, was zwar Innovationen fördert, gleichzeitig aber dafür sorgt, dass Verbraucher weniger Rechte haben. Doch was für eine Zukunft zeigen die Entwicklungen aus China für die Finanzwelt konkret auf?

Integriertes Bezahlen in einer App

Sowohl WeChat als auch noch mehr Alipay zeigen ganz klar, wo die Reise hingehen wird. Konkret nämlich zu einer einzigen App, in der die ganze Finanzwelt verwaltet werden kann. Bislang ist das Finanzsystem für die meisten Verbraucher in der westlichen Welt noch sehr kleinteilig. Im Internet bezahlt man mit PayPal, im Einzelhandel mal mit Bargeld, mal mit der Karte. Ein Konto hat man dieser Bank, ein Depot bei einer anderen und für den Hauskredit spricht man wieder mit einem anderen Institut. In China sieht die Welt ganz anders aus, denn hier ist das integrierte Bezahlen in einer einzigen App bereits der Stand. Wie kann man sich das genau vorstellen?

Jede Art von Zahlung mit dem Smartphone

Konkret funktionieren die Zahlungsdienste in China nach einem einfachen Muster. Sowohl bei WeChat Pay als auch bei Alipay können Nutzer mit dem Smartphone ganz einfach Codes scannen und so bezahlen. Das funktioniert im Einzelhandel genauso wie etwa bei Einkäufen im Internet oder auch beim privaten Geldtransfer an Freunde. In Deutschland nutzen Verbraucher hierfür einen bunten Mix an verschiedenen Zahlungsmitteln, meist ist eines davon eine Karte aus dem Kreditkarten-Vergleich wie etwa die Deutschland-Kreditkarte. Nur mit dem Smartphone jegliche Art von Zahlungen abzuwickeln und dabei einfach nur einen QR-Code scannen – das ist in der westlichen Welt noch ganz weit weg.

Von jung bis alt bei derselben Bank

Die Entwicklungen rund um Alipay, deren Mutterfirma Antpay seit einigen Monaten über einen Börsengang nachdenkt, sind dabei besonders spannend. Die Firma nämlich hat es geschafft, dass Kunden eigentlich gar keine klassische Bank mehr brauchen. Stattdessen können sie von jung bis alt bei Alipay bleiben. Der Transfer von Geld unter Schulkindern funktioniert mit der App genauso wie später die Nutzung eines Aktiendepots oder der Abschluss von Krediten. Aktuell arbeitet Alipay noch mit vielen Banken in China zusammen, doch in Zukunft könnte einfach alles in der App gebündelt werden – ein zentriertes System wie dieses könnte es irgendwann auch in Deutschland geben.