Amazon macht das Bezahlen mit der Hand zur Realität

Das Bezahlen mit der eigenen Hand kommt wirklich – der kühne Plan von Amazon dürfte in den nächsten Wochen erstmals Realität werden.

Als man das erste Mal vom Bezahlen mit der Handfläche hörte, dachten die allermeisten vermutlich noch an einen fernen Traum. Doch das Projekt von Amazon steckt längst nicht mehr in den Kinderschuhen, vielmehr hat Amazon in einem neuen Blogpost die Markteinführung des Systems bekannt gegeben. Starten soll das Bezahlen mit der Hand in zwei Filialen von Amazon in den USA, hier betreibt der Konzern unter der Marke Amazon Go auch erste Geschäfte im Einzelhandel. Geplant ist aber deutlich mehr, denn die neue Technik soll die Welt des Bezahlens grundlegend revolutionieren. Man kann gespannt sein, was das etwa für den Kreditkartenvergleich bedeutet.

Nur ein einmaliger Scan der Handfläche notwendig

Die Idee hinter dem neuen Zahlungssystem ist nicht unbedingt die einfachste, aber dennoch entbehrt sie nicht einer gewissen Faszination. Amazon bietet in den beiden Testgeschäften einen Scanner, in dem die Handfläche genau abfotografiert wird. Aus diesem Scan werden dann verschiedene Informationen gezogen. Dabei will Amazon sehr gründlich vorgehen, denn es sollen nicht nur die normalen Merkmale der Handfläche erfasst werden, sondern auch deutlich verstecktere Merkmale, die man mit dem bloßen Auge überhaupt nicht sehen kann. Dazu gehören beispielsweise Venenmuster. Dadurch soll ein biometrischer Scan entstehen, der eine Person klar identifizieren kann und somit zur Verifizierung einer Zahlung ausreicht.

Erste Tests statt ferner Zukunft bei Amazon

Besonders beeindruckend ist sicherlich, dass Amazon schon jetzt mit Tests in zwei Läden beginnt. Es geht beim Bezahlen mit der Handfläche also nicht um eine ferne Zukunft, sondern vielmehr um das Hier und Jetzt. Nach dem Start in den zwei Amazon Go-Filialen sollen die Scanner bald auch anderswo zu finden sein. Besonders im Fokus stehen die Filialen des Lebensmittelkonzerns Whole Foods, der zum Amazon-Reich gehört und einen Test in einer breiten Maße ermöglicht. Doch Amazon reicht natürlich auch das nicht, weswegen Berichte darauf hindeuten, dass Amazon schon jetzt auch mit anderen Unternehmen über eine Einführung der neuen Zahlungstechnologie spricht.

Bezahlung oder Identifizierung mit der Handfläche

Die Idee hinter der Technologie von Amazon könnte aber deutlich weiter gehen, als man im ersten Moment annehmen mag. Neben einer Bezahlung im Einzelhandel durch ein kurzes „Vorzeigen“ der Hand könnte die Technologie auch für eine Identifizierung, etwa bei einem Besuch von einem Stadion oder einer anderen Großveranstaltung verwendet werden. Der einmalige digitale Scan der Hand dürfte ausreichen, um eine klare Identifizierung über Jahre möglich zu machen – ganz ohne einzige Berührung oder ein zusätzliches Gerät. Klar ist aber auch, dass man sich in Deutschland noch ein wenig gedulden muss – testen wird Amazon den neuen Dienst erst einmal nur in den USA.