Apple Card bald auch in Deutschland?

Die Apple Kreditkarte könnte doch schneller als gedacht nach Deutschland kommen. Doch ist das wirklich realistisch?

In einem Interview mit der Bild-Zeitung hat Apple-Chef Tim Cook bekräftigt, dass die Apple Kreditkarte auch nach Europa kommen soll. Auf der Expansionsliste steht zweifelsfrei auch Deutschland. Sollte man sich deshalb Hoffnungen darauf machen, dass die Kreditkarte schon bald zu den Optionen im Kreditkarten Vergleich gehört? Wohl kaum, denn davor muss Apple noch so einige Hürden überwinden – und überhaupt wollen.

Unser Tipp für Sie!

1Plus Visa Card + 1,00% Tankrabatt** und 5% Reiserabatt***

- ohne Jahresgebühr
- weltweit kostenlos Geld abheben*
- weltweit gebührenfrei bezahlen
- 1% Tankrabatt weltweit**
- 5% Reiserabatt

Mehr Infos
** Bis max. 400 € Tankstellenumsatz pro Monat, Akzeptanz Ihrer Visa Karte vorausgesetzt.
*** Bei Buchung der Reise über die Urlaubsplus GmbH; Bezahlung mit Kreditkarte vorausgesetzt.

Europäischer Kreditkartenmarkt weniger attraktiv

Das größte Problem für Apple ist klar: So attraktiv wie der US-Markt ist der europäische bei Weitem nicht. Während die Banken in den USA sogenannte Interbankenentgelte in unbegrenzter Höhe (meist zwischen 1 und 4 Prozent) erheben können, sind diese innerhalb der Europäischen Union auf 0,3 Prozent begrenzt. Damit aber noch nicht genug: Die Regulierung ist auch in Hinblick auf die verzinste Rückzahlung und andere Aspekte deutlich strikter. Zudem ist die Kultur in Deutschland und anderen europäischen Ländern in Hinblick auf Zahlungsmittel eine andere: Im Fokus stehen üblicherweise nicht nur kostenlose Kreditkarten, sondern zudem auch Produkte mit einer sogenannte Vollzahlung. In den USA ist es dagegen normal, dass Karteninhaber die Karte mit Zinsen zurückzahlen – dadurch verdienen wiederum die Banken mehr Geld.

Konzipierung und Zulassung könnte Jahre dauern

Dazu kommt, dass der Markt der Kreditkarten deutlich komplexer ist als etwa die Distribution von Smartphones. Apple müsste in Europa für jedes Land eine eigene Kreditkarte entwerfen und dafür mit einer Partnerbank zusammenarbeiten, die eine Banklizenz hat. Das gilt für Goldman Sachs in den meisten europäischen Ländern bislang noch nicht. Zudem haben beide Unternehmen bislang kaum Erfahrung mit dem Privatkundenmarkt in Europa, sodass es auch schlichtweg länger dauern könnte, ein passendes Produkt zu konzipieren. Wie lange danach dann noch die Zulassung dauert, steht ebenfalls in den Sternen. Einen Start der Apple Card in den nächsten Monaten sollte man deshalb auf keinen Fall erwarten – es könnte sogar noch Jahre dauern.

Leistungen und Gebührenstruktur noch völlig offen

Dass die Apple Kreditkarte in Deutschland heiß ersehnt wird, liegt einmal am Glamour der Karte, die schon ein besonders schickes Design bietet. Aber das ist tatsächlich nicht alles: Die kostenlose Kreditkarte bietet auch einfach sehr attraktive Leistungen. Dabei sollte man allerdings bedenken: Dass die Karte mit denselben Leistungen und Gebühren nach Deutschland kommen wird, ist wenig realistisch. Vermutlich bleiben andere kostenlose Kreditkarten wie die Santander 1plus Visa Card oder die Deutschland-Kreditkarte hierzulande auch weiterhin die besten Optionen – auch wenn die Apple Card in wenigen Jahren nach Deutschland kommt.