Apple Pay startet bei Volks- und Raiffeisenbanken

Apple Pay startet endlich auch bei den Volks- und Raiffeisenbanken. Seit dem 21. April können alle Kunden den Bezahldienst von Apple nutzen.

Es hatte sich schon vor einigen Monaten angekündigt und ist nun endgültig bestätigt: Inhaber einer Kreditkarte der Volks- und Raiffeisenbanken können nun endlich ebenfalls den Bezahldienst Apple Pay nutzen. Damit folgt die Bankengruppe den Sparkassen, die vor wenigen Monaten erfolgreich mit Apple Pay gestartet sind.

Unser Tipp für Sie!

Deutschland-Kreditkarte Gold
+ weltweit kostenlos abheben*
Deutschland-Kreditkarte Gold
- kein Kontowechsel notwendig
- weltweit kostenlos Geld abheben*
- inklusive Reiseversicherungen
- 5 % Reiserabatt bei Urlaubsplus
Ich möchte mehr erfahren
* Mit der Deutschland-Kreditkarte Gold der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbeteibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

** Die Jahresgebühr von 45 Euro für die Deutschland-Kreditkarte Gold entfällt in den Folgejahren, wenn im jeweiligen Vorjahr ein Jahresumsatz von min. 3.000,– € erreicht wurde. Ausgenommen sind Umsätze am Geldautomaten und Überweisungen auf das Referenzkonto.

Alle 841 Volksbanken und Raiffeisenbanken bieten Apple Pay

Positiv fällt auf, dass die Volks- und Raiffeisenbanken mit allen verbundenen Instituten in die Welt von Apple Pay starten. Alle 841 Volksbanken sowie Raiffeisenbanken in Deutschland, die zusammen mehrere tausend Filialen betreiben, bieten ihren Kunden nun die Möglichkeit, mit Apple Pay zu bezahlen. Die Bankengruppe hat dies auch auf Twitter bestätigt:

Die Nutzung von Apple Pay zur Zahlung mit Debit- und Kreditkarte ist seit dem 21. April 2020 für die Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken möglich. Eine offizielle Mitteilung gab es für Kunden bislang nur teilweise, andere erhalten vermutlich innerhalb der nächsten Tage und Wochen einen entsprechenden Brief, der über die neue Funktion der Karten informiert.

Apple Pay vorerst nur für Visa und Mastercard

Genauso wie die Sparkassen starten auch die Volks- und Raiffeisenbanken erst einmal nur mit Debit- und Kreditkarten. Auf die Nachfrage eines Kunden hinsichtlich der Verwendung einer Girokarte mit Apple Pay, hat der Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken zudem nicht angegeben, ab wann eine Unterstützung der besonders häufigen Kartenart angeboten werden soll:

Genauso wie bei den Sparkassen ist dies aber sicherlich in Planung, da die meisten Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken zwar eine Girokarte, aber nur ein Bruchteil auch eine Kreditkarte von Visa und Mastercard im Portemonnaie hat. Viele Kunden setzen auch wegen der attraktiveren Bedingungen von anderen Karten aus dem Kreditkarten-Vergleich eher auf Alternativen, etwa die Deutschland-Kreditkarte oder auch die Barclaycard Visa.

Mehr als 30 Millionen Kunden können profitieren

Doch auch wenn Apple Pay vorerst nur für Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken mit Kreditkarte zur Verfügung steht, ist der neue Bezahldienst doch sehr interessant. Insgesamt haben die über 800 Institute mehr als 30 Millionen Kunden in ganz Deutschland. Mehrere Millionen davon haben auch eine entsprechende Kreditkarte, sodass sie Apple Pay zeitnah verwenden können. Eine Einrichtung sollte mit allen entsprechenden Karten bereits jetzt möglich sein. Man kann gespannt sein, ob der Bezahldienst der US-Amerikaner auch bei den Volks- und Raiffeisenbanken so erfolgreich starten wird, wie vor Kurzem bei den Sparkassen.