Bittet die DKB zukünftig bei der Kreditkarte zur Kasse?

Die Deutsche Kreditbank (DKB) testet aktuell bei Kunden ein neues Gebührenmodell. Für Kunden wäre das vermeintlich keine gute Entwicklung.

Wer auf der Suche nach einem kostenfreien Girokonto mit einer attraktiven Kreditkarte ist, der stößt vielfach auf das DKB Cash Girokonto. Überraschend ist das nicht, denn das Kontoprodukt bietet ein besonders attraktives Preis-Leistungsverhältnis und wird immer wieder zum Testsieger gekürt. Doch mit den besonders guten Platzierungen könnte es bald vorbei sein, denn auch die DKB will scheinbar die Gebührenstruktur verändern. Herausgefunden hat das die Plattform finanz-szene.de, die sich mit Neuigkeiten rund um die Finanzindustrie befasst.

Test mit kostenpflichtiger Kreditkarte

Konkret testet die DKB in einem sogenannten Beta-Test zwei neue Kostenmodelle für die Karten aus dem eigenen Portfolio. Betroffen ist davon insbesondere auch ein Favorit aus dem Kreditkarten-Vergleich, die DKB Kreditkarte. Die Testgruppe der Berliner Bank hat eine Nachricht erhalten, dass es ab sofort nur noch eine Debit-Kreditkarte kostenlos gibt. Die bekannte Kreditkarte soll es dagegen nur noch gegen einen Aufpreis von 2,49 Euro im Monat (30 Euro im Jahr) geben. Ob bestimmte Vorteile der Kreditkarte – insbesondere die beliebten kostenlosen Abhebungen – ebenfalls auf die Debit-Kreditkarte übergehen würden, lässt sich aus dem Test nicht herauslesen.

Girokarte soll ebenfalls kostenpflichtig werden

Doch das ist nicht alles, denn sollte es kommen, wie es im Test aussieht, könnte potenziell auch die Girokarte der Direktbank kostenpflichtig werden. Diese wird den Testkunden für eine Gebühr von 99 Cent im Monat (12 Euro im Jahr) angeboten, was ein Novum für die Direktbank wäre. Generell bieten die meisten Online-Banken generell eine kostenfreie Girokarte an, selbst bei den meisten Filialbanken ist das der Standard. Bei der DKB könnte sich das allerdings ändern, das Institut hat den entsprechenden Test bereits bestätigt. Das bedeutet allerdings gleichzeitig nicht sicher, dass die Umstellungen auch kommen. Die Bank verweist vielmehr darauf, dass sie solche Tests immer wieder durchführen würde.

Debitkarte als Ersatz für die Kreditkarte

Bislang war die DKB Kreditkarte, auch im Verhältnis zur Girokarte, immer das wichtigste Produkt im Portfolio der Bank. Doch das könnte sich grundlegend ändern, denn wenn die DKB den Test als Erfolg ansieht, könnte bald nur noch eine Debitkarte kostenlos sein. Der Unterschied liegt insbesondere darin, dass bei einer Debitkarte eine sofortige Abbuchung vom Girokonto stattfindet und kein Kreditrahmen mehr geboten wird. Welchen Einfluss die Umstellung auf zusätzliche Leistungen hätte, ist derweil noch nicht bekannt. Klar ist allerdings, dass die DKB bei den Gebühren stärker hinlangen möchte – ob das Produkt im Kreditkartenvergleich auch in Zukunft zu den größten Empfehlungen gehören wird, bleibt somit abzuwarten.