Das Ende der beliebten DKB Kreditkarte

Was passiert mit der beliebten DKB Kreditarte? Aktuell deutet viel darauf hin, dass Neukunden zukünftig extra bezahlen müssen.

In der Welt der deutschen Direktbanken gibt es aktuell viel Bewegung. Das zeigt sich insbesondere auch mit Blick auf die DKB Kreditkarte, die als eine der beliebtesten kostenlosen Kreditkarten in Deutschland gilt. Genau diese Karte könnte bald vom Markt verschwinden, zumindest mit den aktuellen Konditionen. Genauso wie einige andere Banken zuvor führt die DKB nämlich eine sogenannte Debitkarte ein, welche die Leistungen der Kreditkarte mit denen der Girokarte verknüpfen soll. Was das für Neu- und Bestandskunden konkret bedeutet, ist noch nicht klar.

Neue App soll einen Wandel anstoßen

Schon Ende April hatte die DKB angekündigt, dass sie eine neue App einführen möchte, um das Banking-Erlebnis der Kunden zu verbessern. Diese neue Applikation soll in den nächsten Wochen für Kunden nutzbar werden und dabei helfen, die DKB bei jüngeren Kunden attraktiv zu halten. Gerade mit Blick auf Angreifer wie N26 oder Tomorrow erscheint das ein kluger Schritt zu sein. Doch der Wandel bei der DKB soll noch weit über das hinausgehen – geplant ist nämlich auch die Änderung des aktuellen Kartenportfolios, das aus einer Giro- und einer Kreditkarte besteht.

Girokarte und DKB Kreditkarten werden vereint

Gegenüber dem Magazin Business Insider hat der Bereichsleiter Unternehmensentwicklung Karsten Traum bei der DKB bestätigt, dass es zu einer gravierenden Änderung mit Blick auf die DKB Kreditkarte kommen wird. Gegenüber inside digital hat ein Sprecher der DKB dies noch einmal klarer ausformuliert: „Die Debitkarte wird in den kommenden Monaten initiativ ausgegeben. Sie wird die bisher ausgegebene Girokarte und DKB-VISA-Card vereinen“. Für Neukunden bedeutet das voraussichtlich, dass es statt der DKB Kreditkarte in Zukunft nicht mehr, wie bislang eine Girokarte und eine Kreditkarte geben wird. Vielmehr wird automatisch eine Art Zwitter der beiden Kartentypen an Kunden vergeben.

DKB Kreditkarte könnte kostenpflichtig werden

Rund um die Neuerungen fehlen noch einige Details, die auch einen Einfluss auf die Relevanz der DKB Kreditkarte im Kreditkartenvergleich haben könnte. Bislang überzeugt die Karte dadurch, dass sie komplett kostenlos und weltweit einsetzbar ist, Abhebungen sind genauso wie Zahlungen in Fremdwährungen für Aktivkunden kostenlos. Mit den Neuerungen dürfte sich andeuten, dass die Kreditkarte zukünftig mit einer Extragebühr daherkommt – zumindest für Neukunden. Bestandskunden könnten unter Umständen Glück haben und die Kreditkarte noch einige Zeit kostenlos im Portemonnaie haben. Spannend wird auch zu sehen, ob die Leistungen der Debitkarte am Ende vergleichbar mit denen sind, die aktuell von der Kreditkarte geboten werden.