Kostenlose Abhebungen werden immer seltener

Internationale Reisen werden langsam wieder zu einem Thema – kostenlose Abhebungen im Ausland gibt es aber leider nicht mehr allzu häufig.

Eine der bekanntesten deutschen Banken hat die Krise rund um das Coronavirus genutzt, um einen beliebten Vorteil zu streichen. Die Rede ist von der Postbank, die lange mit ihrer Sparcard die Möglichkeit geboten hat, dass Kunden im Ausland kostenfrei an Bargeld kommen. Lange waren zehn Abhebungen im Jahr kostenlos, vor einiger Zeit wurde die Zahl der Abhebungen bereits auf nur noch vier gekürzt. Nun allerdings ist es komplett vorbei mit Abhebungen ohne Gebühren. Zum Glück gibt es allerdings noch ein paar kostenfreie Alternativen.

Kostenlose Abhebungen werden immer öfter abgeschafft

Noch vor Jahren haben viele Banken in Deutschland damit geworben, Kunden im Ausland die Möglichkeit zu bieten, ohne Kosten an Bargeld zu kommen. Dieser Trend kehrt sich mittlerweile schon seit einigen Jahren deutlich um. Die kostenfreien Abhebungen am Geldautomaten auf aller Welt sind mittlerweile eher die Ausnahme als die Regel, wie man auch bei einem Blick auf den Kreditkartenvergleich feststellen kann. Nur noch eine Handvoll Anbieter wirbt damit, dass Abhebungen sowohl im Inland als auch auf Reisen kostenlos sind. Wer den Vorteil nutzen möchte, muss mittlerweile deutlich genauer hinsehen als noch vor einiger Zeit.

Abhebungen ohne Gebühren sind weiterhin möglich

Schaut man allerdings genau hin, findet man im Kreditkartenvergleich auch weiterhin Karten, die kostenlose Abhebungen im In- und Ausland ermöglichen. Eine der bekanntesten Karten ist hier die DKB Visa Kreditkarte, die Kunden in Verbindung mit dem DKB Cash Girokonto erhalten. Hier gibt es allerdings mittlerweile auch einen Haken. Kostenlos sind Abhebungen grundsätzlich nur innerhalb der Euro-Zone, außerhalb der Euro-Zone – also etwa in den USA oder in Thailand – fallen nur dann keine Gebühren an, wenn man ein sogenannter Aktivkunde ist. Das heißt konkret, dass im Monat mindestens 700 Euro als Geldeingang auf dem Girokonto verzeichnet werden müssen

Kostenlose Abhebungen ohne Einschränkungen

Wem das zu aufwendig ist, der findet im Bereich der kostenlosen Kreditkarten auch solche, die weiterhin ohne Bedingungen kostenfreie Abhebungen ermöglichen. Das gilt beispielsweise für die Deutschland-Kreditkarte und die GenialCard der Hanseatic Bank. Bei beiden Karten fällt nicht nur keine Jahresgebühr an, auch Abhebungen und sogar Zahlungen in Fremdwährungen sind grundsätzlich kostenlos. Beachten sollte man allerdings, dass es teilweise im Ausland auch noch sogenannte Automatengebühren gibt, die zusätzlich zur Abhebegebühr der heimischen Bank anfallen. Das heißt konkret: In manchen Fällen sind kostenlose Abhebungen selbst mit der best gewählten Karte nicht komplett kostenlos. Dennoch gilt: Wer häufiger im Ausland an Bargeld kommen muss, sollte bei der Wahl der Kreditkarte genau hinsehen.