Mobile Payment endlich auch bei Barclaycard

Endlich auch bei Barclaycard: Der Anbieter von zahlreichen verschiedenen attraktiven Kreditkarten startet mit Google Pay!

Ob die kostenlose Barclaycard Visa oder auch die Premium-Kreditkarte Barclaycard Platinum Double – Barclaycard bietet in Deutschland seit Jahren interessante Kreditkarten an. In puncto Sicherheit ist der Anbieter genauso wie bei neuen Funktionen wie dem kontaktlosen Bezahlen eigentlich immer recht fortschrittlich, nur beim Mobile Payment hat das Unternehmen gewissermaßen geschlafen. Während viele Konkurrenten schon lange eine Verknüpfung mit Apple Pay sowie Google Pay anbieten, gab es bei Barclaycard bislang beides nicht – zumindest teilweise ändert sich das jetzt.

Unser Tipp für Sie!

American Express Gold Card
+ 72 Euro Startguthaben*
American Express Gold Card
- Gold-Kreditkarte für Privatpersonen
- im 1. Jahr beitragsfrei
- monatliche Abrechnung über Girokonto
- Zusatzkarte inklusive
- Teilnahme am Bonusprogramm Membership Rewards
Ich möchte mehr erfahren
* Nach Kartenerhalt und einem Umsatz von mindestens 3.000 Euro (nach Abzug von etwaigen Gutschriften von Vertragspartnern) innerhalb der ersten 6 Monate mit der Karte erhalten Sie ein Startguthaben in Höhe von 72 Euro auf Ihr Kartenkonto. Das Startguthaben erfolgt mit nächstmöglicher Abrechnung, nachdem der Umsatz erstmalig erreicht wurde. Anspruch auf das Startguthaben haben nur Antragsteller, die innerhalb der letzten 18 Monate nicht als Hauptkarteninhaber einer deutschen American Express Gold Card registriert waren. Das Startguthaben kann nicht ausgezahlt werden, sondern kann nur mit weiteren Kartenbelastungen verrechnet werden. Im Falle einer Kartenkündigung innerhalb der ersten 12 Monate erlischt der Anspruch auf das Startguthaben.

Google Pay für alle Visa-Kreditkarten von Barclaycard

Ab sofort nämlich können die Kreditkarten von Barclaycard auch mit Google Pay genutzt werden. Dies gilt grundsätzlich für die folgenden Kreditkarten:

Auffällig ist dabei, dass nur die Visa-Kreditkarten für den Zahlungsdienst freigegeben sind. Die Mastercard-Kreditkarten, die es im Rahmen der verschiedenen Doppel gibt, können nicht mit Google Pay verknüpft werden. Generell allerdings versucht Barclaycard aktuell den Fokus auf Visa zu legen, so wird die Mastercard als Zweitkarte bei den Eurowings Kreditkarten beispielsweise eingestellt.

Konkurrenz hat die Nase beim Mobile Payment weit vorne

Interessant ist zudem, dass Barclaycard erst jetzt mit einer Integration von Google Pay beginnt. Die verschiedenen Konkurrenten aus dem Kreditkartenvergleich sind in dieser Hinsicht schon deutlich weiter. Schon seit vielen Monaten lassen sich die meisten attraktiven kostenlosen Kreditkarte beispielsweise bei Apple Pay oder Google Pay hinterlegen. Die DKB Visa Kreditkarte kann mit beiden Diensten genutzt werden, die comdirect Visa genauso. Auch von einem Girokonto unabhängige Kreditkarten wie die Deutschland-Kreditkarte oder die GenialCard der Hanseatic Bank können zumindest bei Apple Pay hinterlegt werden. Barclaycard dagegen hat sich lange Zeit gelassen, um überhaupt mit einem der beiden Dienste zusammenzuarbeiten. Inhaber von einem iPhone müssen sich allerdings weiter gedulden, denn ein Update zu einer möglichen Partnerschaft mit Apple Pay gibt es noch nicht.

Einfache Hinterlegung der Karten bei Google Pay

Sofern Sie gerade erst mit dem mobilen Bezahlen beginnen und noch keine Kreditkarte bei Google Pay hinterlegt haben, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Die Einrichtung ist sehr simpel – egal ob Sie eine Barclaycard oder eine andere Kreditkarte hinterlegen. Die passende App ist üblicherweise auch Android-Smartphones bereits hinterlegt, alternativ kann sie im Google Play Store heruntergeladen werden. In der App muss die Karte mit allen Daten hinterlegt werden, die Einrichtung muss zudem mit einer mTAN bestätigt werden. Sobald die Einrichtung abgeschlossen ist, kann sofort bezahlt werden!