Raketenstart der Sparkassen bei Apple Pay

Diese Erfolgsmeldung hatte wohl niemand erwartet – die Zahl der Apple Pay Kunden bei den Sparkassen liegt schon nach wenigen Tagen bei 200.000.

Den bislang erfolgreichsten Apple Pay Start in Deutschland konnte die Deutsche Bank verzeichnen – nach knapp einem Monat lag die Zahl der Kunden, die eine Aktivierung durchgeführt hatten, laut Schätzungen bei insgesamt 150.000. Die Sparkasse hat diese Marke wohl bereits nach wenigen Tagen gerissen, sodass man von einem enorm erfolgreichen Start sprechen kann. Laut Angaben des Branchenportals Finanz-Szene lag die Zahl der Aktivierung von Sparkassen-Kunden wohl bereits nach nur fünf Tagen bei einer überraschend hohen Zahl von 200.000.

Unser Tipp für Sie!

Deutschland-Kreditkarte Gold + Weltweit gebührenfrei Geld abheben*

- kein Kontowechsel notwendig
- weltweit kostenlos Geld abheben*
- inklusive Reiseversicherungen
- 5 % Reiserabatt bei Urlaubsplus
- bis zu 15 % Online-Cashback

Deutschland-Kreditkarte Gold
Mehr Infos
* Mit der Deutschland-Kreditkarte Gold der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbeteibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

** Die Jahresgebühr von 45 Euro für die Deutschland-Kreditkarte Gold entfällt in den Folgejahren, wenn im jeweiligen Vorjahr ein Jahresumsatz von min. 3.000,– € erreicht wurde. Ausgenommen sind Umsätze am Geldautomaten und Überweisungen auf das Referenzkonto.

Experten hatten keinen besonders erfolgreichen Start erwartet

Dass die Sparkassen mit ihrem Apple Pay Start einen so großen Erfolg haben werden, hatte kaum ein Experte erwartet. Dies liegt daran, dass die Vorzeichen nicht allzu positiv waren. Anders als bei vielen Direktbanken aus dem Kreditkarten-Vergleich passt die Zielgruppe der Sparkassen eigentlich nicht direkt zu Apple Pay. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe:

  • Die Kunden der Sparkassen sind im Schnitt älter und weniger Mobile Payment affin
  • Die Kunden der Sparkassen leben üblicherweise auf dem Land mit weniger Akzeptanzstellen
  • Nur ein Bruchteil der Kunden der Sparkasse hat überhaupt eine Kreditkarte

Doch die große Werbekampagne der Sparkassen zum Start von Apple Pay in Deutschland hat wohl dennoch Erfolg gehabt, denn die Zahlen haben nicht nur die Experten, sondern auch die Medien doch sehr stark überrascht.

Potenzielle Zielgruppe liegt wohl bei maximal einer Million

Wie erfolgreich der Start von Apple Pay in Deutschland war, zeigt sich besonders auch bei einem Blick auf die potenzielle Zielgruppe. Diese wird etwa von Finanz-Szene auf insgesamt maximal eine Million, vermutlich sogar noch darunter geschätzt. Dass davon bereits knapp 200.000 in den ersten Tagen ihre Kreditkarte bei Apple Pay aktiviert haben, ist zweifelsfrei ein großer Erfolg. Wie viele Kunden zudem erstmals wegen Apple Pay eine Kreditkarte beantragt haben, ist bislang noch nicht bekannt. Man kann allerdings davon ausgehen, dass sich die Sparkasse auch hier über neue Kunden freuen darf, die Apple Pay dann in Kürze aktivieren werden.

Unklarer Zeitpunkt für die Girokarten-Unterstützung

Der ganz große Wurf bei der Zusammenarbeit von Apple Pay und den Sparkassen könnte aber überhaupt erst kommen, konkret mit der Girokarten-Unterstützung. Eigentlich war diese bereits zum Start gedacht, bislang gibt es aber noch technische Hürden. Sobald auch die Girokarte mit Apple Pay verknüpft werden kann, dürfte die Zahl der Nutzer noch einmal deutlich steigen. Wer den Service mit Kreditkarte nutzen möchte, sollte allerdings auch einen Blick auf Alternativen werfen, denn Karten aus dem Kreditkarten-Vergleich wie die DKB Kreditkarte oder die Santander 1plus Visa Card bieten insgesamt deutlich bessere Konditionen als die Sparkassen Kreditkarten.