Startet Apple Pay bald bei Volks- und Raiffeisenbanken

Hunderttausende Kunden in Deutschland könnten profitieren: Die Volks- und Raiffeisenbanken wollen wohl im April mit Apple Pay starten!

Wer sich bislang im Kreditkarten-Vergleich nach einer Karte mit Apple Pay umgesehen hat, der ist garantiert nicht bei den Volks- und Raiffeisenbanken gelandet. Diese nämlich bieten bislang keine Verknüpfung mit dem Zahlungsdienst des Smartphone-Herstellers, auch eine Unterstützung für Google Pay gibt es nicht. Eine Zusammenarbeit mit Apple Pay könnte es aber schon bald geben, denn auf Szeneportalen wird darüber spekuliert, ob die Volks- und Raiffeisenbanken möglicherweise schon am 21. April mit Apple Pay starten könnten. Das wird auch Zeit, denn viele andere Karten wie die Deutschland-Kreditkarte oder auch die DKB Kreditkarte bieten die Apple Pay Unterstützung schon seit vielen Monaten.

Unser Tipp für Sie!

Barclaycard Visa
+ 50 € Startguthaben*
Barclaycard Visa
- 0 € Jahresgebühr
- 0 € Gebühr beim Geldabheben weltweit
- 0 € Gebühr beim Bezahlen weltweit
- vollständig digitaler Antrag
- Rückzahlung wie es Ihnen passt
- Ratenkauf als Extra-Option möglich
Ich möchte mehr erfahren
* Das Startguthaben erhalten Sie ca. 8 Wochen nach dem ersten Karteneinsatz als Gutschrift auf Ihr Kreditkarten-Konto. Voraussetzung hierfür ist, die Karte innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt einzusetzen. Das Angebot gilt ausschließlich für Neukunden. Barclaycard behält sich vor, das Angebot zu ändern oder zu beenden.

Sparkassen sind schneller als Volks- und Raiffeisenbanken

Die Einführung von Apple Pay ist in Deutschland bei vielen Banken hierzulande ein Thema und dass nicht erst seit Kurzem. Mittlerweile gibt es den Dienst hierzulande mehr als einen Monat und die Zahl der Nutzer steigt fast tagtäglich. Während am Anfang nur sehr wenige Banken die Nutzung von Apple Pay unterstützt haben, kann mittlerweile ein relevanter Teil der deutschen Bankkunden auf die Nutzung von Apple Pay zurückgreifen. Eine Ausnahme davon sind bislang noch Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken. Wenngleich der Bankenverbund schon im letzten Jahr eine geplante Einführung angekündigt hat, lässt der Start auch weiterhin auf sich warten. Die Sparkassen haben dahingehend klar die Nase vorn, denn der Konkurrent der Volks- und Raiffeisenbanken bietet nun mehr schon mehrere Monate die Möglichkeit zur Nutzung von Apple Pay.

Im April könnte es bei Volks- und Raiffeisenbanken so weit sein

Doch das Warten könnte auch für Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken bald ein Ende haben. Die Volks- und Raiffeisenbank haben an ihre Kunden ein Rundschreiben verfasst, in dem sie von Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zum 19. April 2020 berichten. Zwar geht es hier primär um die Umsetzung einer EU-Verordnung, doch mit den Änderungen wird auch die Grundlage zur Einführung von Apple Pay geschaffen. Szeneportale gehen entsprechend davon aus, dass schon wenige Tage später – gemutmaßt wird besonders über den 21. April 2020 – die Einführung von Apple Pay bei den Volks- und Raiffeisenbanken folgen könnte.

Erfolgreicher Start von Apple Pay ist sehr wahrscheinlich

Experten gehen davon aus, dass der Start von Apple Pay bei den Volks- und Raiffeisenbanken zweifelsfrei erfolgsversprechend ist. Schon bei den Sparkassen hat sich eine überraschend große Zahl an Kunden zur Nutzung des Bezahldienstes entschieden. Allein in der ersten Woche sollen mehr als hunderttausend Kunden den Dienst aktiviert haben. Die nächste große Erfolgswelle könnte allerdings erst folgen: In einigen Monaten soll es Apple Pay auch für Girokarten geben – dann wohl auch für solche der Volks- und Raiffeisenbanken.