WeChat Pay und Apple Pay öffnen sich für ausländische Karten

Die Zahlungsdienste WeChat Pay und Alipay können ab sofort mit Kreditkarten von Visa und Mastercard genutzt werden – wann bringt das etwas?

Wer bislang eine Reise nach China plant, der stößt auf ein primäres Problem: Die Zahlung ist in vielen Fällen gar nicht einmal so einfach. Die meisten Chinesen bezahlen fast alles über QR-Codes an ihrem Smartphone, Bargeld sieht man vielfach nicht mehr. Die Akzeptanz des Baren ist zwar fast noch überall gegeben, allerdings nicht gerne gesehen. Kreditkarten von Visa oder Mastercard können zwar in internationalen Boutiquen sowie Hotels genutzt werden – ansonsten sind die Kreditkarten bei einer Reise nach China aber nahezu unbrauchbar.

Unser Tipp für Sie!

Miles & More Gold Credit Card Business
+ Bis zu 2.000 Meilen für Zusatzpakete*
Miles & More Gold Credit Card Business
- 4.000 Meilen Willkommensbonus
- für Selbständige und Freiberufler
- inkl. Premium-Versicherungspaket
- 1 Euro Kartenumsatz = 1 Meile
- unbegrenzte Meilengültigkeit
- Prämienmeilen in Statusmeilen tauschen
Ich möchte mehr erfahren
* Angebot gilt nur bei erfolgreicher Buchung eines der folgenden Pakete im Aktionszeitraum (01.06.–31.07.2020): Miles Plus (2.000 Meilen), Shopping Guarantee (500 Meilen), Travel Security (500 Meilen), Internet Protection (500 Meilen), Versicherungs-Upgrade Gold (500 Meilen). Der Willkommensbonus gilt bei einer Mindestvertragsdauer von 12 Monaten für das beantragte Paket. Bei einer Kündigung des Kartenproduktes und/oder des Pakets in den ersten 12 Monaten der Vertragslaufzeit wird der Willkommensbonus dem Miles & More Meilenkonto wieder abgezogen. Die Meilengutschrift erfolgt spätestens 4 Wochen nach Aktionsende.

Einfacher bezahlen mit ausländischen Kreditkarten

Dies soll sich nun ändern, denn die zwei mit Abstand größten Bezahlplattformen in China öffnen sich dem internationalen Markt. Konnten bislang nur lokale Konten und Karten bei WeChat Pay und Alipay hinterlegt werden, haben beide Konzerne gleichzeitig verkündet: Ab sofort sind auch Visa und Mastercard eine Option zur Hinterlegung im jeweiligen Account eines Nutzers. Eine Registrierung war auch zuvor schon für ausländischen Kunden möglich, sogar eine englische Version gibt es teilweise. Allerdings konnten Ausländer bislang dennoch nur lokale Zahlungsmittel hinterlegen und beispielsweise ein Bankkonto eröffnen, um etwa WeChat Pay nutzen zu können. In Zukunft soll es dagegen viel einfacher werden, für Geschäftsreisende wie Touristen gleichermaßen.

WeChat Pay akzeptiert auch American Express

Neben Visa und Mastercard sollen ab sofort bei beiden Diensten auch Kreditkarten von Diners Club sowie JCB, dem größten japanischen Anbieter, akzeptiert werden. Zumindest bei WeChat Pay ist zukünftig auch eine Bezahlung mit American Express möglich. Damit können dann alle Kreditkarten aus dem Kreditkarten-Vergleich hinterlegt werden. Dies ist eine durchaus überraschend Wendung, denn bis zuletzt konnte keine einzige deutsche Kreditkarte bei einem der Dienste hinterlegt werden. Ab sofort können Sie dagegen bei einer Reise nach China beispielsweise die beliebte Deutschland-Kreditkarte oder auch die gut fürs Ausland geeignete DKB Kreditkarte hinterlegen.

141 Millionen Ausländer reisen nach China

Dass die beiden Zahlungsriesen in China die Öffnung nach außen akzeptieren, liegt wohl auch am großen Markt, der dahintersteht. Insgesamt 141 Millionen Ausländer waren im letzten Jahr in China – Jahr für Jahr werden es viele Millionen mehr. Modern bezahlen ist dabei bislang im Prinzip keine Option, was sich durch die Öffnung von WeChat Pay und Alipay ändern wird. Gerade wenn Sie in den nächsten Monaten eine Reise nach China planen, sollten Sie entsprechend unbedingt auf eine der Apps setzen. Eine Reise nach China wird dadurch signifikant einfacher.